Kostenloser Versand in der ganzen Schweiz

Silberketten - Unterschiede die man kennen muss!

Mai 05, 2020

Silberkette von Steinlins

Der Kettengoldschmied – ein eigenständiges Metier mit Tradition

Die Herstellung von Ketten ist im Grunde genommen ein uraltes Kunsthandwerk. Mit dem Beginn in der Bronzezeit, hat sich der traditionelle Beruf des Kettengoldschmieds bis heute lediglich durch die Entwicklung effizienter Werkzeuge und Maschinen verändert. Obwohl man heute in der Lage ist feingliedrige Ketten industriell herzustellen, genügt diese Fertigungstechnik nicht den Ansprüchen von grösseren, hochqualitativen Schmuckketten und Armbändern. Mit der aufwendigen Anfertigung von halbmassiven Kettengliedern können zudem auch fantastische Schmuckketten in grösseren Formen hergestellt werden, ohne den Tragekomfort mit zu hohem Gewicht zu belasten wie es zum Beispiel bei massiven Ketten derselben Grösse der Fall ist.

 

Halbmassive Silberkette von innen I Steinlins

(so sieht halbmassiv von innen aus)

 
Am Anfang eines jeden Schmuckstücks steht auch bei der Kettenherstellung der Rohstoff. Bei Armbändern und Colliers von Steinlins ist dies Silber. Um die für Schmuck essentiellen Eigenschaften wie eine gewisse Härte und Schmiedbarkeit zu erreichen wird das Feinsilber legiert, das heisst mit anderen Metallen gemischt. Für die handelsübliche Silberlegierung wird dabei 7,5% Kupfer hinzugefügt. Dadurch entsteht das 925er Silber das auch als Sterlingsilber bekannt ist.


Mithilfe von Walzen und Pressen wird das Material verdichtet, gehärtet und auf die gewünschte Blechdicke reduziert. In der industriellen Fertigung und Massenproduktion werden hierbei vorwiegend sehr dünne Materialstärken verwendet. Die daraus produzierten, dünnwandigen Schmuckstücke sind zwar leicht und dadurch günstiger, haben jedoch auch unangenehme Nachteile. So wird jede Trägerin eines Armbands dieser Art feststellen können, dass ein zu geringes Tragegewicht das Schmuckstück „blechig“ wirken lässt, was sich nicht zuletzt durch sein schepperndes Geräusch erahnen lässt. Darum legen wir bei Steinlins viel Wert auf etwas dickwandigere Ausgangsmaterialien. Die daraus entstehenden Schmuckstücke sind wesentlich weniger anfällig für Tragespuren und fühlen sich durch ihr angenehmes Gewicht auch wertig an.

 
Silberkette Walze I SteinlinsSilberkette Arbeitsschritt I Steinlins

( Mithilfe von Walzen und Pressen wird das Material verdichtet) 

Nach dem Walzen der Silberbleche werden diese vom Kettengoldschmied gebogen und durch den Einsatz einer sogenannten Ziehbank in Rohrform gebracht. Um das Abknicken und Plätten des Edelmetallrohres beim anstehenden Verformungsprozess zu vermeiden, wird ein Kupferdraht, den der Kettengoldschmied „Seele“ nennt, in das Rohr gezogen. Die Verwandlung des Silberrohrs in einzelne Ösen stellt der nächste Schritt im Arbeitsprozess des Kettenschmieds dar. Dabei wird das Edelmetallrohr spiralförmig um einen Stahldorn gewickelt. Durch das Durchtrennen jeder einzelnen Wicklung mit feinen Sägen entsteht eine Vielzahl von Silberösen – die Ausgangsform jeder Gliederkette. Die Kupferseele, die anfangs in das Silberrohr gezogen wurde, muss nun mithilfe von Säuren aufgelöst werden damit nur noch das wertvolle Silber übrigbleibt. Hierbei wird die Korrosionsbeständigkeit der Edelmetalle genutzt, denn während der Kupferdraht von der Säure zerfressen wird, bleibt das Silber unbeschadet. Dieses Verfahren ist es auch, was die Anfertigung von halbmassiven im Vergleich zu massiven Schmuckketten um so viel aufwendiger und auch zeitintensiv macht.

 

(das Edelmetallrohr spiralförmig um einen Stahldorn gewickelt

Nun wird das edle Silber nochmals extrem hohen Temperaturen ausgesetzt, denn der Kettengoldschmied hängt in aufwendiger Handarbeit Öse für Öse ineinander und verlötet jede einzelne Fuge mit einer über 800°C heissen Flamme.

 

Anker Armband I Steinlins

 (das Anker Armband wird gelötet)

Durch Verformung können viele verschiedene Kettentypen geschaffen werden, sei es zum Beispiel durch Verdrehen der Kette wie bei unserem Paola Armband, oder auch durch Dehnen der einzelnen Glieder, wodurch die charakteristischen Looks unseres Anne Colliers oder Grace Armbands entstehen.

Der krönende Abschluss in der Fertigung des Kettenschmucks liegt schlussendlich in der Politur. Verschiedene Polierbürsten und wachs-ähnlichen Pasten verleihen dem anfangs matten Schmuckstück Schritt für Schritt seinen faszinierenden Glanz.

 

Paola Silber Armband I Steinlins

 (Das Paola Armband erhält seinen Glanz)

Kurz zusammengefasst:

  • hochqualitative Silberketten und Armbänder sind sorgfältige Handarbeit und benötigen vielfältige Arbeitsschritte.
  • halbmassive Silberketten bieten höchsten Tragekomfort und sind durch ihr dickwandiges Ausgangsmaterial sehr widerstandsfähig gegenüber Tragespuren.
  • Zu dünnwandige Silberketten sind in der Regel industriell gefertigt und wirken blechig (scheppern).
  • Mit speziellen Techniken kreiert der Kettenschmied die vielfältigsten Kettenformen.
    Lass auch du dich von der Eleganz und Hochwertigkeit von handgefertigten Schmuckketten überzeugen. In unserem Onlineshop findest du eine Vielzahl wunderbarer Colliers und Armbänder, die nur auf eine anspruchsvolle Trägerin wie dich warten.
     


    (von links: Paola Armband, Anne Armband, Grace Armband mit Herz Anhänger, Anne Collier mit Lilien Anhänger)

     

    Autor: Marco Mauchle, Goldschmied vom Steinlin Team


    Schreibe einen Kommentar

    Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


    Vollständigen Artikel anzeigen

    Little Amber Bernstein Armband I Steinlins
    Das Geheimnis des Bernsteins

    November 18, 2019

    Der Stein, der kein Stein ist, sondern ein fossiles erhärtetes Harz, entstanden vor rund 50 Millionen Jahren. Wie genau, darüber wird auch heute noch spekuliert. 

    Dem sagenumwobenen Material wird seit jeher heilende und beschützende Kräfte zugeschrieben. Ein Material das uralt, geheimnisvoll, rätselhaft und einfach wunderschön zum anfassen, anschauen und tragen ist. Eine besondere Faszination geht natürlich von den Inklusen im Bernstein aus.

    Während Gold schon immer den Status des sehr Wertvollen hatte, hat hier Bernstein erst in jüngster Zeit aufgeholt. In den letzten fünf Jahren ist der Preis über 600% gestiegenBernstein ist angesagt wie nie!  

    Wir erfreuen uns über die wunderbaren Erdtöne, die diesen Herbst mal wieder richtig angesagt sind und über den tollen Tragekomfort des Bernstein.

    Vollständigen Artikel anzeigen

    Mammutzahn - woher kommt dieses edle Material?
    Mammutzahn - woher kommt dieses edle Material?

    August 11, 2019

    Zart weiss gemasert, robust und angenehm leicht - Mammutzahn zählt zu einem der schönsten organischen Naturmaterialien das wir in der Schmuckbranche kennen.

    Vollständigen Artikel anzeigen

    Jet Navetten, Lilly Jet Armband
    Jet - das neue kleine Schwarze in der Schmuckwelt

    Juli 14, 2019

    In den 1920er Jahren, mit dem Art Déco, kam die Farbe schwarz wieder in Mode. Und als im Jahre 1926 Coco Chanel das berühmte «kleine Schwarze» entwarf, war schwarz fortan wieder der Inbegriff von gutem Geschmack. Dieser Trend verhalf auch dem Jetschmuck zu einem neuen Image.

    Vollständigen Artikel anzeigen